Spieltag der 1.Herren, Verbandsliga am 18.Dezember 2011

VCN2 - Geest 3:0 (25:15; 25:8; 25:21)

VCN3 - Geest 2:3 (25:13; 25:20; 14:25; 16:25; 15:17)

  Im ersten Spiel gegen die 2. Herren des 1. VCN fanden die Spieler des VfL nie wirklich ins Spiel und schenkten das Spiel klar und deutlich in unter einer Stunde Spielzeit ab. Eigenfehler in allen Elementen bei allen Spieler traten in hohem Maß auf und auch die wenigen möglichen Wechsel konnten nichts am Spielverlauf ändern.
Bestes Beispiel hierfür der 2. Satz in dem Norderstedt kurz hintereinander zwei Aufschlagserien von 7 Punkten verzeichnen konnte.
Im zweiten Spiel des Tages gegen die 3. Besetzung aus Norderstedt machten die Geesthachter genau dort weiter und starteten schwach ins Spiel. Folglich gab man die ersten beiden Sätze deutlich ab. Doch im 3. Satz erwachte in den Geesthachter Spielern der Gedanke, dass man nicht ganz nach Norderstedt gefahren war, um sich zweimal abschießen zu lassen. Mit dieser Mischung aus Frust und Trotz konnte der 3. Satz deutlich mit 25:14 gewonnen werden. Nach diesem ersten Erfolgserlebnis an diesem Tag keimte so ein wenig der Gedanke an das Hinspiel auf, wo man nach grausam schlechten 1. Spiel Norderstedt im Anschluss 3:2 hatte bezwingen können. Hiervon beflügelt spielten die Spieler der 1. Herren im 4. Satz weiter wie bereits im 3. und gewannen diesen ebenfalls souverän mit 25:16. So musste wie schon im Hinspiel der Tiebreak entscheiden. Hier hatten die Geesthachter im Hinspiel von Anfang an dominiert und Norderstedt keine Chance gelassen. Aber so leicht sollte es diesmal nicht werden. Doch wieder konnten die Geesthachter mit einem leichten Vorsprung bei 8:5 wechseln und diesen bis zum 12:8 sogar noch ausbauen. Jetzt wollte dem VfL aber irgendwie gar nichts mehr gelingen, sodass Norderstedt bei 14:13 Matchball hatte. Dieser konnte durch einen souverän vorgetragenen Spielzug, an dessen Ende Moritz Hackmann den Ball im Feld der Norderstedter unterbringen konnte, abgewehrt werden. Anschließend sollte es Henrik Knust sein, der mit viel Dusel und einem Netzkantenaufschlag den 1. Matchball für die Geesthachter klar machte. Doch auch dieser konnte von den Norderstedtern abgewehrt werden. Allerdings sollte es beim nächsten Matchball der starke Dreierblock um Christian Sahlmann, Axel Scherbarth-Arnold und Marcus Schmidt sein, der den bis dahin effektivsten Angreifer der Norderstedter Martin Heidler in die Schranken wies und so den Matchgewinn perfekt machte.

VfL Geesthacht 1. Herren spielte mit Marcus Schmidt, Tim Köller, Kai Mahla, Moritz Hackmann, Christian Sahlmann, Ilja Machalowsky, Dirk Wiechert, Axel Scherbarth-Arnold und Henrik Knust
Christian Sahlmann